ökumenischer Gottesdienst

jeweils am letzten Juni - Sonntag feiern die reformierten und die katholische Kirchgemeinde des Saanenlandes einen ökumenischen Gottesdienst, bei gutem Wetter im Freien.

Ökumene

  

Unsere Zusammenarbeit in der Allianz:

- reformierte und katholische Kirchgemeinden Saanenland

- Methodistische Kirche Gstaad

- Evangelisches Gemeinschaftswerk EGW Gstaad

- Heilsarmee Gstaad

Christliche Kirchen Saanenland:

http://www.kirchensaanenland.ch/

Das Verhältnis zur römisch-katholischen Kirche

Im Saanenland bestehen keine Berührungsängste zwischen den Konfessionen. Dies macht eine gute und angenehme Kooperation für gemeinsame Gottesdienste, Feiern und Veranstaltungen möglich, meistens durchgeführt als Allianz-Anlässe oder ökumenische Anlässe.

Wie zur katholischen Kirche, besteht im Saanenland zum Evangelischen Gemeinschaftswerk, zur Methodistischen Kirche und zur Heilsarmee ein offenes, anteilnehmendes und konstruktives Verhältnis, was eine gute und angenehme Kooperation ermöglicht. Auf dieser Grundlage feiern wir gemeinsame Gottesdienste und führen Veranstaltungen gemeinsam durch, meistens als Allianz-Anlässe.

Grundsätze

Die Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn achten das Selbstverständnis anderer Kirchen und Konfessionen. Sie arbeiten in ökumenischem Geist mit andern Kirchen und Gemeinschaften zusammen, soweit das gemeinsame Zeugnis der beteiligten Kirchen und Gemeinschaften dem Auftrag der Kirche entspricht. Es verbindet sie mit anderen Kirchen und Gemeinschaften das gemeinsame Hören auf Gottes Wort, das Bekenntnis zu Jesus Christus, das gemeinsame Gebet und die handelnde Zusammenarbeit.

Sie sind offen dafür, dass Kirchen, Konfessionen und Religionen untereinander Wahrheit entdecken, teilen, weitergeben und empfangen.

Entsprechend setzen sie sich als Kirche der Freiheit ein für die Achtung der Glaubens- und Gewissensfreiheit und wissen sich solidarisch mit Kirchen, Christen und Christinnen, die um ihres Zeugnisses willen bedrängt oder verfolgt werden.

Das Verständnis von Ökumene

Unter den Kirchen, Konfessionen und Gemeinschaften bestehen unterschiedliche Vorstellungen, welches der Weg und die Ziele der Ökumene seien. Betont die römisch-katholische Kirche insbesondere, dass es ohne die Einheit im Glauben keine Kirchengemeinschaft gebe, setzt die reformierte Kirche auf die Einheit in der Vielfalt und damit auf den ökumenischen Dialog.

Kirchen, Konfessionen und Ökumenische Institutionen

Als Mitgliedkirche des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes SEK gelten auch für die gegenseitige Anerkennung der Taufe zwischen der Römisch-katholischen und der Christkatholischen Kirchen der Schweiz und den Mitgliedkirchen des SEK .

In der Interkonfessionellen Konferenz (IKK), arbeiten die reformierte, die römisch-katholische und die christkatholische Kirche sowie die jüdischen Gemeinden zusammen.

Die IKK ist im Gegenüber zum Staat verantwortlich für die Notfallseelsorge, die kirchlichen Anlaufstellen für Flüchtlingsfragen, für die Fragen im Zusammenhang mit den Zwangsmassnahmen im Ausländerrecht sowie für die Thematik der Sans Papiers.

Ökumene in den Gemeinden

Durch gemeinsam mit den auf ihrem Gebiet tätigen, anderen christlichen Kirchen und Gemeinschaften bezeugen die Kirchgemeinden, dass sie, unbeschadet konfessioneller Eigenarten, zusammen mit anderen Kirchen und Gemeinschaften zur Einheit der einen Kirche Jesu Christi berufen sind.

Gemeinschaftskreise und Freikirchen

Das Verhältnis der Gemeinschaftskreise und Freikirchen zur reformierten Landeskirche und umgekehrt ist manchmal ambivalent. Gemeinschaften und Freikirchen vertreten teilweise einen Anspruch an Rechtgläubigkeit, den die Landeskirche so nicht teilt und eigentlich auch nicht toleriert. Umgekehrt treten sie offen für Jesus Christus ein.

Kirchgemeinde Gsteig b. Gstaad

Pfarramt

Pillonstrasse 1

3785 Gsteig b. Gstaad

Pfarrer Peter Klopfenstein

033 755 20 01

pet.klopfenstein@bluewin.ch